Sommerferienprogramm 2016

Im Abstellbahnhof kletterten wir aus unserem ICE – die hintere Gruppe musste 200 m durch den leeren Zug laufen – und bekamen erst mal Sicherheitswesten. "Hier steckt die Zukunft drin" war darauf gedruckt - wie wahr, wenn unsere jungen Ferienprogrammteilnehmer sie tragen! Im Werk Rosenstein erklärte uns der Techniker, welche Loks dort gewartet und repariert werden und was man dafür so alles braucht. Die neuen Bremsklötze, die für den Austausch dort bereit liegen, wiegen über 15 Kilo, ganz schön schwer. Das Highlight im Werk war die riesige Lokwaschstraße – das ist ähnlich wie eine Autowaschstraße, nur viel viel größer. Wir konnten diesmal zusehen, wie eine Lok gewaschen wurde. Nach der Besichtigung der großen Werkstatthallen machten wir in der Eisenbahnerkantine Pause und konnten dort Mittag essen. Danach sind wir zum Nordbahnhof marschiert und noch mal in den Hbf gefahren. Am Gleis 16 wurden wir vom Notfallmanager abgeholt, der uns am Gleis 16 entlang zum Stellwerk führte. Dort haben wir die großen Stellwände angeschaut, auf denen alle Fahrstraßen im Hbf, in der S-Bahn-Röhre und im Abstellbahnhof abgebildet sind. Die Eisenbahner, die dort arbeiteten, haben uns sogar unter Aufsicht selbst Fahrstraßen einstellen lassen, z.B. für einen InterCity, der in den Hbf einfahren wollte - das war supercool!

Damit wir wieder pünktlich wie die Eisenbahn um 14.02 Uhr in Benningen ankommen konnten, mussten wir leider schon bald wieder zur S-Bahn zurück – wieder quer durch den ganzen Hauptbahnhof (da kennen wir uns jetzt alle aus!). Nachdem alle ihre Geschenke bekommen hatten, konnten wir Revue passieren lassen. Alle waren sich einig: unsere Mädchen Anna, Emma und Stefanie und die Jungs Dominik, Henri, Josch, Linus, Luis, Moritz, Ralf, Robin und Silas – das war ein super Ausflug in die Welt der Eisenbahn und Ralf (der schon dreimal mit war) wird sich bestimmt auch im nächsten Jahr wieder anmelden. Mal sehen, was wir dann alles bei und mit den Eisenbahnern in Stuttgart machen können, bestimmt wieder etwas "Supercooles"!

 

Nach oben