Landtagskandidat Thomas Reusch-Frey lädt ein:

Wie geht gute Gesundheitspolitik? 

Den Satz „Gesundheit ist nicht alles, aber alles ist nichts ohne Gesundheit“, kann bestätigen, wer krank ist. Eine gute ärztliche Versorgung vor Ort und kompetente Hilfe in den Krankenhäusern gehören für den SPD-Landtagskandidaten Thomas Reusch-Frey zu einer soliden Gesundheitspolitik. Er veranstaltet am Dienstag, 30. November, um 19.30 Uhr in Marbach, Gaststätte Turnerheim, Schillerhöhe 11, ein Podiumsgespräch zu den aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen. Der für alle Interessierte offene Abend hat das Thema "Gesundheit und ärztliche Versorgung in der Zukunft". Das Krankenhauswesen wird von Dr. Andrea Grebe, medizinische Geschäftsführerin der Kliniken Ludwigsburg/Bietigheim, und Dr. Peter Steiner, kaufmännischer Geschäftsführer der Kliniken Ludwigsburg/Bietigheim, vertreten sein. Für die Seite der Krankenkassen spricht Oliver Reken, stellvertretender Vorstand mhplus BKK Ludwigsburg. Der Marbacher Arzt Dr. Dieter Zagel vertritt die niedergelassene Ärzteschaft. Prof. Dr. Heinrich Heyes bringt als ehemaliger Chefarzt einen langjährigen Erfahrungsschatz ein.

Die Moderation des Abends übernimmt Thomas Reusch-Frey.

Die Diskussionspunkte reichen von der Frage nach einer flächendeckenden Versorgung und der Entwicklung im Krankenhauswesen über die Zusatzbeiträge und die solidarische Verteilung der Kosten im Gesundheitswesen bis über die Gefahr einer Zwei-Klassen-Medizin und die Erfahrung, dass Kassenpatienten bei Hausärzten teilweise nicht aufgenommen oder auf lange Wartelisten gesetzt werden. Weitere Informationen gibt es beim Landtagskandidaten: Tel. 07142/30730 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nach oben